Skip to main content

Die Stabilisierungsphase kann beginnen!

Das Ende der Strengephase.

Doppelt soviel essen! DANKE! 😀 Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal freuen würde, +/-1000 Kalorien essen zu dürfen aber jetzt beginnen für mich die 21 Tage Stabilisierungsphase und der Versuch mein erreichtes Gewicht erfolgreich zu halten.

Achtung: Du musst das alles aber nicht komplett alleine machen, wenn du Unterstützung oder Ideen für Rezepte brauchst, bist du in unserer Erfahrungsgruppe auf Facebook genau richtig!

Wichtig: Die HCG-Globulis/Tropfen werden in dieser Phase nicht weiter genommen, die Nahrungsergänzungen hingegen schon.

Stabilisieren, aber richtig:

Ja, man darf zwar fast doppelt so viel essen wie zuvor, sollte aber dennoch weiterhin darauf achten was und wie viel man isst. Auch in der Stabilisierungsphase heißt es immer noch: Finger weg von zu viel Zucker und Fetten. Alles andere würde direkt in einem Jojo-Effekt enden und das wollen wir nach der Diät möglichst vermeiden!

Ich habe mich mit der Strengephase an die allgemein andere Ernährung gewöhnt und so fiel es mir vorerst nicht all zu schwer sie auch weiterhin bei zu behalten, habe ich doch nun das Glück, dass ich auch noch ein breiteres Spektrum an Gerichten habe, die erlaubt sind.

Stabilisierungsphase Woche 1:

Anfangs sollte man mit 700 kcal starten und dann schauen wie sich da Gewicht verhält. Nimmt man weiter ab, dann darf man ab dem dritten Tag 200 kcal oben drauf packen. So lange das Gewicht bei +/- 1kg bleibt, ist alles in Ordnung. Wichtig ist dabei, das man weiter Kurkonform isst.

Aber der kritischste Punkt ist auch, dass der Kopf dabei mitspielt! Wie ich es auch nochmal beim Thema JoJo-Effekt erwähnte, ist es wie beim aufhören mit dem rauchen. Der Kopf spielt dabei eine große und wichtige Rolle! (Man darf eben nicht schwach werden, wenn man eine Tafel Schokolade sieht (; )

Stabilisierungsphase Woche 2:

So langsam dürfen auch andere Fette wieder hinzu kommen, aber immer dran denken, in Maßen. Es bietet sich an, Leinöl in magerem Quark zu benutzen, oder aber Olivenöl in Dressings. Auch „fettere“ Milchprodukte, ein paar Nüsse, sowie ander Obst- und Gemüse-Sorten können in den Alltag integriert werden. Geht das Gewicht in dieser Phase höher als das angepeilte eine Kilo, gilt es herauszufinden, woran es lag. Zu viel von den jetzt neuen Fetten? Oder aber war es allgemein zu viel? In dem Buch von Anne Hild wird beschrieben, man solle bei einer zu hohen Gewichtszunahme, das Frühstück ausfallen lassen und bis zum Abend hungern… Klar dann winkt laut ihr ein Steak. Aber nicht mit mir! Natürlich möchte ich die Stabilisierungsphase durchziehen, aber nicht mit Zwangshungern. Ich habe dann einen Shake-Tag eingelegt und mich damit über den tag gerettet. So hat der Körper nochmal Wasser verdrängt und hat das eigene Fett zu Verbrennung benutzt.

Im laufe dieser Phase werdet ihr sehen wie euer Körper reagiert und könnt dementsprechend entgegenwirken. Immer daran denken, jeder Körper ist und reagiert anders!

Zur Erinnerung, hier nochmal alle erlaubten Lebensmittel.

Stabilierungsphase Woche 3:

Neben low-carb- oder auch Gluten-freien Broten, kann jetzt gegen Ende auch mal ein normales Brötchen auf dem Teller kommen. Ansonsten behält man alles bei wie zuvor auch. Wenn möglich, sollte man diese Art der Kohlehydrat- und Zucker-armen Ernährung angewöhnen, auch ausserhalb der Diät. So kann man die Chance auf den Jojo-Effekt so gering wie möglich halten.

 

Wer noch nicht zufrieden ist mit seinem Gewicht nach den ersten 21 Tagen der HCG-Stoffwechselkur, kann nach einer sechs wöchigen Pause (bei weiter Kohlehydrat-armer Ernährung!) auch nochmal eine Strengephase, gefolgt von einer Stabilisierungsphase, dran hängen

 

Berichtet uns doch von Euren Erfolgen (: gerne hier als Kommentar, auf unsere Facebook-Seite oder in der Erfahrungsgruppe auf Facebook.

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *