Skip to main content

Was darf während der HCG Stoffwechselkur genau gegessen werden?

  • fettarme Fleischsorten
    Mageres Fleisch in jeder Form ist während der Stoffwechselkur erlaubt.
    Ob Rind, Schwein oder Geflügel, das ist egal.
    Hauptsache mager.
  • grüne Gemüsesorten
    Alle grünen Gemüsesorten wie Broccoli und Erbsen, aber auch Blumenkohl und Spargel sowie Tomaten, Gurken und Paprika können bedenkenlos verzehrt werden. Auf stark zuckerhaltige Gemüsesorten wie Karotten oder Pastinake sollte besser verzichtet werden.
  • Fisch & Meeresfrüchte
    Die lieben Tierchen aus dem Wasser sind dank ihres meist niedrigen Fettgehaltes und fehlender Kohlenhydrate auch erlaubt. Auch hier gilt: Am besten Nährwerte prüfen und auf niedrigen Fettgehalt achten.
  • Milchprodukte
    Je nach Diätvariante sind Milchprodukte mit niedrigem Fett- und Kohlenhydratgehalt erlaubt. In der erweiterten Form der HCG Stoffwechselkur dürfen somit beispielsweise auch fettarmer Hüttenkäse, fettarme Milch, sowie Frischkäse, Harzer Käse oder Magerquark auf dem Ernährungsplan stehen.

  • Obst
    Bei Früchten ist etwas Vorsicht geboten. Es sollten nur Sorten mit niedrigem Zuckergehalt gewählt werden. Sorten mit wenig Fruchtzucker sind beispielsweise grüne Äpfel, Melonen und Kiwis. Diese dürfen ebenfalls, wenn auch in Maßen, gegessen werden.
  • Eier
    Auch beim eigentlich typischen Eiweißlieferant Ei muss man aufpassen. Hier sollte man bei größeren Mengen das fetthaltige Eigelb weg lassen und nur das Eiweiß essen.
  • Getränke
    Bei Getränken sollte auf Alkohol vollständig, und wenn möglich auch auf Kaffee verzichtet werden. Tee und Wasser sind erlaubt.
  • Jetzt alles frisch liefern lassen, ohne Extrakosten mit der AmazonFresh-Probemitgliedschaft


Das mag auf den ersten Blick nach enorm viel Einschränkung im Alltag klingen. Doch die HCG’ler sind ganz schön kreativ. So gibt es allerlei Möglichkeiten den Ernährungsplan ordentlich aufzupeppen.

  • Lebensmittel süßen
    Zucker und Süßstoffe mit Aspartham sind während der Kur nicht erlaubt. Um den Körper zu „entgiften“ sollte man in dieser Zeit nur auf Süßungsmittel wie Erythrit bzw. Erythrol zurückgreifen. Der allseits beliebte Xucker light spendet Süße ganz ohne Kalorien.
    Auch Aromatropfen nützen zum Süßen und bringen zudem noch leckeren Geschmack an viele Produkte.
  • Pasta & Reis ersetzen
    Die geliebten Kohlenhydratspender sind natürlich während der HCG-Kur tabu. Wer jedoch auf das Gefühl Nudeln oder Reis zu essen nicht verzichten möchte, der hat zweierlei Möglichkeiten: Mit Hilfe eines Sparschälers oder Spiralschneiders eine alternative Variante aus Zucchini, Kohlrabi etc. zu erstellen oder auf die (für manche etwas gewöhnungsbedürftigen) Konjak-Nudeln bzw. den Konjak-Reis zurück zu greifen. Als Alternative zum Milchreis hat sich Hüttenkäse für viele bewährt.
  • kurkonforme Dressings und Soßen
    Auch eine Herausforderung ist es Saucen zu binden und Salate bzw. Gemüse kurkonform zu würzen. Soßen lassen sich ohne die Zugabe von Mehl nur schwer binden. Helfen kann Frischkäse, fettarm versteht sich. Da normaler Joghurt, sowie Öl und auch zuckerhaltiger Balsamico tabu sind fallen viele beliebte Dressingvarianten weg. Man kann jedoch viel auf Gemüsebrühe als Basis machen oder fettarmen Joghurt nutzen. Wer bei der HCG-Kur vor allem den Focus auf der Diät und weniger auf dem Entgiften hat, dem kann ich kurkonforme Soßen, wie die Nutriful-Saucen an’s Herz legen. Deren Inhaltsstoffe sind bzgl. einer Entgiftung umstritten, sind für die reine Gewichtsabnahme aber in jedem Fall interessant.
  • Alternativen für Brot
    Wer die erweiterte Variante der HCG-Stoffwechselkur durchläuft, tut sich gerade als Brotliebhaber einen Gefallen. Denn das Nutzen von Milchprodukten vergrößert die Produktpalette enorm. Mit Magerquark, Frischkäse, Flohsamenschalen und etwas Eiweißpulver lässt sich wunderbar ein Kastenbrot erstellen. Ein wenig Frischkäse, Eier und Salz – schon entstehen Oopsies, eine luftige Alternative zu Brötchen.
  • Kuchen und Co. während der Kur
    Auch hier gilt: Wer die Kur mit Milchprodukten macht dürfte hier keine Probleme haben. Ruck zuck lässt sich mit Magerquark ein leckerer Käsekuchen herstellen, auch Muffins sind kein Problem. Alternativ gibt es einige Rezepte für kleine Tassenkuchen auf Eiweißpulver-Basis, die den Hunger auf Süßes schnell lindern können.
  • Gummibärchen kurkonform
    Selbst auf Gummibärchen muss man nicht verzichten. Mit etwas Wasser, Götterspeise-Pulver und Stevia als Zuckerersatz sind schnell leckere Gummibärchen gezaubert. Ein wenig fettarmer Joghurt – schon gibt’s Joghurtdrops.
  • Hier noch verschiedene Rezeptideen zum nachkochen (: