Skip to main content

Warum die HCG Diät?

Worum es sich bei der HCG Diät handelt, habe ich auf der Startseite von hcg-stoffwechselkur.com bereits genauer beschrieben. Warum machte ich nun ausgerechnet die HCG Diät und keine andere Form von Diät? Die Frage war einfach zu beantworten: weil ich schon einige andere Diäten ausprobiert habe und sowieso mal eine Fastenkur machen wollte. Da kam mir die 21 Tage Stoffwechselkur, eben auch HCG Diät genannt, gerade recht.

Auf den Start der HCG Diät darf man sich ja schon fast freuen, da sie mit zwei schönen Ladetagen startet. Danach sind es 21 absehbare Tage bzw. 42, zählt man die eigentliche HCG Diätphase und die Stabilisierungsphase zusammen.

Was habe ich vor der HCG Diät schon ausprobiert?

Ich war 31 Jahre alt und mir schien es je älter man wird, desto weniger hat man Zeit sich mit gewissen Dingen intensiver zu beschäftigen. Speziell in meinem Fall war es so, dass ich beruflich allgemein sehr viel um die Ohren hatte. Fünf Jahren zuvor wurde ich dann glücklicherweise auch noch Vater. Seit fast zwei Jahren war ich zudem noch in der Selbstständigkeit. Neben einer Ehefrau und zwei Kindern, die neben dem Beruf auch noch ihre Zeit einfordern und einem eigenen Haus fehlte nun mal oft die Zeit für eine gesunde Ernährung oder regelmäßigen Sport. Also habe ich in den letzten Jahren schon mit Weight Watchers, Low Carb oder der Ätkins-Diät versucht die über die Jahre angesammelten Kilos von meinen Hüften zu bringen. Ich sag jetzt nicht, dass es NICHT funktioniert hat – im Gegenteil! Mit jeder Art von Diät hatte ich abgenommen aber leider nie langfristig weil dann halt einfach immer etwas anderes gekommen ist. Vielleicht belog ich mich damit auch selbst und suchte einfach immer nur nach Ausreden…

Es war schlichtweg an der Zeit für einen knallharten Diätplan der in kurzer Zeit extreme (und damit motivierende) Erfolge zeigt und die HCG Diät schien eine optimale Diät um gezielt die leidigen Fettpolster zu bekämpfen.

Abnehmen ist einfach, wenn man die Zeit hat

2009 bin ich beruflich für einige Monate im Ausland gewesen. Um es genau zu sagen wurde ich vier Monate in ein Lager im Kosovo gesperrt und hatte fast immer eine Uniform an :D. In dieser Zeit musste man sich beschäftigen um die lange Zeit ohne Freunde und Familie möglichst angenehm zu gestalten. Da war es recht einfach für mich mal fast 15 Kg abzunehmen. Es hat vier Monate und sehr viel Schweiß gekostet aber ich hatte ja Zeit und solange nicht gerade etwas Süßes griffbereit liegt, kann ich auch darauf verzichten. 15 kg die leider über die Jahre hinweg fast wieder drauf gekommen sind. Von der HCG Diät erhoffte ich mir einfach ein schnelleres Abnehmen mit anschließender bewussteren Ernährungsweise. Sport ist natürlich auch wichtig aber leider ist hier der Abnehmeffekt bei gleichbleibender Ernährung bei weitem nicht der Gleiche. Das kann ich aus voller Überzeugung sagen, da ich in der Regel einmal in der Woche Volleyball spiele und zudem versuche 1-2 mal die Woche zum Laufen oder Squashen gehe. Ich versuchte das im Übrigen auch während der HCG Diät zu tun! Auch wenn in dieser Zeit eigentlich davon abgeraten wird. Aber mehr dazu in meinen Erfahrungsberichten.

Erster Eindruck zur HCG Diät und den Globulis

Ich bin absolut kein Fan von Globulis und habe meine Schwiegermutter und meine Frau immer belächelt, wenn sie mit diesen kleinen Kügelchen angekommen sind sobald sich ein Kind am Kopf gestoßen hat oder die Backenzähne sich durch lautstarkes Geschrei bemerkbar gemacht hatten. Spätestens nämlich wenn man Kinder hat, bekommt man das erste mal in seinem Leben mit Globulis in Berührung. Für mich sind das bisher schlichtweg kleine Zucker-Kügelchen ohne irgendeinen Wirkstoff zum Lutschen gewesen, deren süßer Geschmack Kinder beruhigt. Die Wirkweise schien mir schlichtweg dem Placebo-Effekt geschuldet. Wenn es jedoch, warum auch immer hilft, dann sollen Kinder es ruhig nehmen und wenn es eine HCG Diät mit HCG Globulis gibt, dann na bitte… Ich werde es versuchen.

Warum ich mich für die HCG Diät entschieden habe

Die HCG-Diät – eine Diät die extrem an die Fettreserven gehen soll. Das hört sich fast zu schön an um wahr zu sein. Darauf gekommen bin ich durch einen Freund, der dadurch extrem viel abgenommen hatte und es auch wohl auch seit Monaten hält. Dann hat es auch noch mein Bekannter ausgetestet und die Zahlen sprachen auch bei ihm für sich. Ich glaube ER WAR DER GRUND, warum ich auch eine HCG Diät machen wollte bzw. machte und hier darüber berichte.

Die Kosten einer HCG Diät

Was man bei einer Diät nie vergessen darf, sind die Kosten. Auch die HCG Diät kostet ein paar Euro aber mit unter 100,- Euro ist das eine recht günstige Diät. Wenn man dann noch bedenkt, dass man eh nur 500 Kalorien pro Tag zu sich nimmt, dann spart man sich evtl. das Geld für Essen gehen oder das große Kochen zuhause. Was es genau kostet, habe ich hier zusammengefasst.

Mein langfristiges Ziel

Ich wollte nach der HCG Diät natürlich einige Kilos runter haben und anschließend einfach ein bewussteres Ernährungsverhalten haben als zuvor. Ich aß sehr gerne Fleisch/Fisch/Fett und das würde ich auch weiterhin tun aber eben hoffentlich dann bewusster und in Maßen und nicht in Massen.

Warum dafür extra eine Website?

  1. Weil ich es kann 😀
  2. Ich wollte meinen Weg für mich dokumentieren und schon immer ein echtes persönliches Projekt erstellen.
  3. Weil ich mich selbst damit unter Druck setzen wollte die Diät auch voll und vernünftig durchzuziehen. Nun gibt es KEINE AUSREDEN für ein Versagen oder lockeres Handhaben 😀

In diesem Sinne wünsche Ich viel Spaß beim Lesen meiner Erfahrungsberichte 🙂



Ähnliche Beiträge



Kommentare

Stefanie 31. Januar 2016 um 10:38

Hallo, ich würde bei dem Kilokick noch beischreiben, dass man das Eiklar steif schlagen und unterheben sollte. Süßen kann man mit Xucker oder Stevia. Etwas Zimt kann man auch noch darüber streuen. Ich persönlich gebe den Kilokick vor Verzehr noch knapp eine Stunde in den Gefrierschrank.
🙂

Antworten

Daniel 15. Februar 2016 um 11:26

Hallo Stefanie,
danke für den Hinweis. Ich ergänze den Hinweis zu Xucker und Stevia im FAQ direkt :).
LG

Antworten

Martin Kamps 11. Januar 2018 um 9:25

Guten Tag,
eine schöne Seite wie ich finde. Ich habe schonmal die HCG Diät nach dem Buch von Matthias Jünemann gemacht und bin davon überzeugt. Ich suche derzeit vor einem Beginn nach Informationen, ob der Konsum von E-Zigarette ungünstig während einer solchen Diät sein könnte? In einigen Beipackzetteln von Liquids steht „Hyperglykämie“ als mögliche Wirkung drin, wobei Diabetiker nicht bei Personen aufgeführt werden, welche das entsprechende Liquid nicht nutzen sollten.
Haben Sie ggf schon einmal mit dieser Fragestellung zu tun gehabt?
Vielen Dank im Vorraus und mit freundlichen Grüßen!
Martin Kamps

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *