Skip to main content

Meine Vorbereitung zur HCG Diät

Meine HCG-Globulis, Nahrungsergänzungsmittel und das Buch von Anne Hild sind bestellt (Hier noch mal meine Einkaufsliste).

Jetzt ist es an der Zeit mir langsam einen Plan machen, wann ich was essen sollte und darf und welche Nahrungsergänzungsmittel  bzw. HCG-Globulis ich wann zu mir nehmen muss. Natürlich möchte ich hier alles sauber dokumentieren.

Tja… und da ist es auch schon wieder… Mein Zeitproblem 🙂

Ich habe einiges zum Thema HCG durchgelesen und habe leider feststellen müssen, dass es zahlreiche unterschiedliche Herangehensweisen gibt eine HCG Diät durchzuführen. Alle Diäten basieren jedoch grundsätzlich auf dem Werk von Dr. Simeons. Über die Unterschiede werde ich in einem gesonderten Artikel noch über die groben Vor- und Nachteile berichten.

Jetzt geht es aber erst mal um die Vorbereitung meiner HCG Diät!

Wie bin ich bei meiner HCG Diät vorgegangen?

  1. Ich hatte mich allgemein in die 21 Tage Stoffwechselkur eingelesen
  2. habe die Produkte gekauft (Hier sei gesagt –> EIGENTLICH benötigt man NUR HCG Globulis oder HCG Tropfen, die Nahrungsergänzungen sind dabei eine Empfehlung um eine Unterversorgung zu verhindern!)
  3. speziell das Buch von Anne Hild gelesen und mich schlau gemacht, wie der Ablauf bei Ihrer vorgeschlagenen HCG-Diät ist und auf was ich achten sollte
  4. den Starttag festgelegt –> Bei mir der 23.01.2016
  5. und mich am 22.01. mit Lebensmitteln für die Ladetage und die Diätphase eingedeckt. Obst, Gemüse, TK-Fisch, Eier, Stevia, verschiedene Teesorten….

Zu sagen, dass das die perfekte Vorbereitung ist wäre sicherlich falsch. Das sollte jeder genau so machen wie er es für richtig hält. Hier handelt es sich um meinen ganz persönlichen Erfahrungsbericht und keine To Do’s Anweisung für andere!

Leider fehlt mir einfach die Zeit um mich noch intensiver mit einzelnen Details zu beschäftigen aber ich bin überzeugt mein Wissen sollte für eine erfolgreiche Diät ausreichen. Wir werden sehen, was die Zeit bringt und wie wir am ende gegen den Jojo-Effekt ankämpfen können.

 

 

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *